Wappen von Altrip

Rechtswirkame elektronische Post

Die Gemeinde Altrip bietet Möglichkeiten zur elektronischen Kommunikation an.

Die rechtliche Grundlage hierfür ergibt sich aus § 3a des Verwaltungsverfahrensgesetzes (VWVfG):

§ 3a Elektronische Kommunikation

(1) Die Übermittlung elektronischer Dokumente ist zulässig, soweit der Empfänger hierfür einen Zugang eröffnet.

(2) Eine durch Rechtsvorschrift angeordnete Schriftform kann, soweit nicht durch Rechtsvorschrift etwas anderes bestimmt ist, durch die elektronische Form ersetzt werden. In diesem Fall ist das elektronische Dokument mit einer qualifizierten elektronischen Signatur nach dem Signaturgesetz zu versehen. Die Signierung mit einem Pseudonym, das die Identifizierung der Person des Signaturschlüsselinhabers nicht ermöglicht, ist nicht zulässig.

(3) Ist ein der Behörde übermitteltes elektronisches Dokument für sie zur Bearbeitung nicht geeignet, teilt sie dies dem Absender unter Angabe der für sie geltenden technischen Rahmenbedingungen unverzüglich mit. Macht ein Empfänger geltend, er könne das von der Behörde übermittelte elektronische Dokument nicht bearbeiten, hat sie es ihm erneut in einem geeigneten elektronischen Format oder als Schriftstück zu übermitteln.

Wenn Sie von diesem Angebot gebrauch machen möchten, so ist folgendes zu beachten:

Zum Herunterladen: Grundsätze der elektronischen Kommunikation mit der Gemeindeverwaltung Altrip (PDF-Dokument)

Die E-Mails müssen dem Internetstandard (SMTP; MIME) entsprechen und die in Westeuropa gängigen Zeichensätze verwenden.

Formate für Dateianhänge:

Bei Abweichungen von diesen Dateiformaten kann die E-Mail nicht bearbeitet werden.